Eine fristlose Kündigung auch bei älteren Mietrückständen ist laut BGH zulässig

Kündigung auch bei älteren Mietrückständen

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, das eine fristlose Kündigung wegen Mietrückständen an keine Frist gebunden ist. Für ein solche Kündigung eines Mieters gibt es keine festgeschriebene gesetzliche Zeitspanne zur Einhaltung der fristlosen Kündigung. Ein Vermieter kann auch wie in diesem Fall auch nach sieben Monaten kündigen, nachdem er über den Mietrückstand informiert wurde.(BGH VIII ZR 296/15)

Die allgemeinen Regelungen zu Dauerschuldmietverhältnissen (§ 314 BGB) seien auf die speziellen mietrechtlichen Vorschriften (§§ 543, 569 BGB) nicht anwendbar bzw. übertragbar.

CENTURY21 BERLIN Büro Nähe Auswärtiges Amt

Büro Nähe Auswärtiges Amt
 Objekt-Nr:  C21-MG-7314
 Land:  Deutschland
 PLZ:  10117
 Ort:  Berlin
Beschreibung:
Repräsentatives Büro in der Nähe vom  Auswärtiges Amt. Das helle
lichtdurchflutete und im Grundriss gut durchdachte Büro, ist mit hochwertigen Parkett und großen
Fenstern ausgestattet. Das Büro verfügt über eine kleine Teeküche ein WC . Das Highlight sind 2
Balkone mit großen bodentiefen Fenstern, diese geben den Räumen einen besondere Flair. Ein
freundlicher Eingangsbereich und ein gepflegtes Treppenhaus empfängt Sie und Ihre Ihre Gäste.Wir unterstützen Sie bei Ihrer individuellen Suche nach einem neuen Heim, der Aufnahme und
Bewertung Ihrer Immobilie zur Vermietung oder Verkauf, Erstellung von Exposés und allen
erforderlichen Unterlagen, Bewerbung, Koordination von Bewerbern und Terminen und Besichtigungen,
bis hin zum Miet- oder Notarvertrag, und darüber hinaus. Sprechen Sie uns an, ganz gleich ob es
sich um eine Wohnimmobilie oder eine klassische Kapitalanlage handelt.

BITTE GEBEN SIE BEI EXPOSÉANFORDERUNGEN UNBEDINGT IHRE VOLLSTÄNDIGEN KONTAKTDATEN
AN!   Für die Anmietung benötigen wir folgende Unterlagen von Ihnen: –
Einkommensnachweise der letzten 3 Monate – aktuelle Schufa- Auskunft (OHNE negative Einträge!) –
Ausweiskopie – Vorvermieterbescheinigung oder Eigenheimnachweis.

Lage:
Mitte ist ein Berliner Ortsteil im gleichnamigen Bezirk und umfasst einen Teil der historischen
Stadtteile von Berlin. In ihm liegt das östliche Zentrum der deutschen Hauptstadt mit den
ehemaligen Stadtkernen von Alt-Berlin und Cölln, dem Brandenburger Tor, der Straße Unter den
Linden, der Humboldt-Universität, der Museumsinsel und dem Fernsehturm.Die hier errichteten Town-Häuser sind die ersten Ihrer Art in Berlin und bilden ein besonderes
Ensemble aus Wohnen und Arbeiten in unmittelbarer Nähe

Eine der attraktivsten Wohnlagen in Berlin unmittelbar am Gendarmenmarkt. Bequem fußläufig
erreichbar sind viele exquisite Restaurants, Cafés, Geschäfte und kulturelle Einrichtungen.

Der Prachtboulevard „Unter den Linden“ und die Friedrichstraße sind in wenigen Minuten
fußläufig zu erreichen. Der nahe gelegene U-Bahnhof Stadtmitte sowie mehrere Buslinien
ermöglichen eine gute Verkehrsanbindung.

Ausstattung Beschreibung:
– Fahrstuhl
– Parkettboden
– 2 Balkone
– Pantry
– WC
– bodentiefe Fenster
– gepflegtes Haus
– Nähe Auswärtiges Amt
– sehr helles Büro
Sonstige Angaben:
Alle Angaben basieren ausschließlich auf Informationen, die uns von unserem Auftraggeber
übermittelt wurden. Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit, Richtigkeit und
Aktualität dieser Angaben. Zwischenvermietung bleibt vor-behalten.
Objekttitel:
Büro Nähe Auswärtiges Amt
Weitere Angaben:
 Objektart:  Büro/Praxen
 Objekttyp:  Bürofläche
 PLZ:  10117
 Ort:  Berlin
 Land:  Deutschland
 Wohnfläche:  ca. 76 m²
 Zimmer:  2
 Badezimmer:  1
 Bürofläche:  ca. 76 m²
 Anzahl Balkon/Terrassen:  2
 Warmmiete:  2.645,00 €
 Kaltmiete:  2.250,00 €
 Nebenkosten:  395,00 €
 Kaution:  3 Nettokaltmieten
 Außenprovision:  2,38 Nettokaltmieten inkl. MwSt
 Baujahr:  2007
 Zustand:  Gepflegt
 Energieausweis:  Verbrauchsausweis
 Endenergieverbrauch:  139,90 kWh/(m²*a)
 Energieausweis gültig bis:  15.09.2024
 Baujahr lt. Energieausweis:  2007
 Befeuerung:  Fernwärme
 Fahrstuhl:  Personenaufzug
 Küche:  Pantry
 Balkon:  Ja
Küche Bad
Hauseingangsbereich Raum 1
Raum 2 Treppenhaus
Grundriss
Ihr Ansprechpartner
Da wir Objektangaben nicht selbst ermitteln, übernehmen wir hierfür keine Gewähr. Dieses Exposé ist nur für Sie persönlich bestimmt.
Eine Weitergabe an Dritte ist an unsere ausdrückliche Zustimmung gebunden und unterbindet nicht unserem Provisionsanspruch bei Zustandekommen eines Vertrages. Alle Gespräche sind über unser Büro zuführen. Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns Schadenersatz bis zur Höhe der Provisionsansprüche ausdrücklich vor. Zwischenverkauf ist nicht ausgeschlossen.

Traumhafter Erstbezug im Dachgeschoss

Exposé zu Objekt C21-MG-7350

 

Traumhafter Erstbezug im Dachgeschoss
 Objekt-Nr:  C21-MG-7350
 PLZ:  15344
 Ort:  Strausberg, Märkisch-Oderland (Kreis)
Beschreibung:
Die moderne Wohnanlage (Neubau) besteht aus mehreren Häusern mit jeweils vier Etagen. Im
Innenbereich befindet sich eine gepflegte Grünanlage, die vielfältig auch zur Erholung und
Freizeitgestaltung genutzt werden kann. Kostenlose Parkmöglichkeiten sind reichlich vorhanden.Die 2 und 3 Raum Wohnungen sind im Erstbezug nach Sanierung, Hier ist alles auf traumhaftes nicht
nur einfach Wohnen, sondern Leben ausgerichtet und gestaltet. Wohlfühlen und abschalten in den
eigenen 4 Wänden. Die Böden sind mit Laminat belegt, Wände, Decken sind weiß gespachtelt,
hochwertiges Wannenbad und Einbauküche mit Elektrogeräten.Die BUWOG Group ist der führende deutsch-österreichische Komplettanbieter im Bereich
Wohnimmobilien und blickt auf eine rund 60-jährige Erfahrung zurück. Mit der BUWOG Immobilien
Management GmbH zählt sie auch zu den wichtigen Playern am deutschen Markt. Insgesamt verfügt die
BUWOG Group über ein hochwertiges Portfolio mit rund 54.000 Wohnungen – je rund zur Hälfte in
Österreich und Deutschland.Mit über 8.000 Büros ist CENTURY 21 eines der führenden Immobilienmakler-Netzwerke und vermittelt
Immobilien in über 73 Ländern. Bei CENTURY 21 arbeiten 120.000 Immobilienprofis welche für die
erfolgreiche Vermittlung Ihrer Immobilie sowohl modernste Technologie wie auch das eigene und
weltweite Netzwerk einsetzen.

Wir haben auch noch weitere Wohnungen im Angebot. Für die Anmietung benötigen wir folgende
Unterlagen von Ihnen: – Einkommensnachweise der letzten 3 Monate – aktuelle Schufa- Auskunft (OHNE
negative Einträge!) – Ausweiskopie – Vorvermieterbescheinigung oder Eigenheimnachweis.

BITTE GEBEN SIE BEI EXPOSÉANFORDERUNGEN UNBEDINGT IHRE VOLLSTÄNDIGEN KONTAKTDATEN AN!

Lage:
Strausberg liegt auf der Hochfläche des Barnims, inmitten einer seen- und waldreichen Landschaft,
die durch die Weichsel-Eiszeit geprägt wurde. Besonders landschaftsprägend sind dabei zwei
westlich der Stadt befindliche eiszeitliche Rinnen, die heute von Süd nach Nord verlaufende
Seenketten bilden. Der Stadtkern liegt am Ostufer des Straussees, des größten der umliegenden
Seen, zu denen noch der Bötz-, der Ihland- und der Fängersee zählen.Bei dieser gepflegten Wohnanlage handelt es sich um einen sanierten Plattenbau mit hellen und gut
geschnittenen Wohnungen. Sie wohnen grün und zentral, der Strausssee, die Stadtmitte und auch der
S-Bahnhof (2min) sind fußläufig erreichbar.S-Bahnlinien, die diese Station Strausberg) anfahren
S5 (http://www.s-bahn-berlin.de/fahrplanundnetz/linie/S5/8)Bus Busverbindungen ab dieser Station S-Bahnhof Strausberg
923,927,926,928,
Ausstattung Beschreibung:
– Keller
– Balkon
– Vollbad
– Hausmeister
– Treppenhausreinigung durch Firma
– Waschmaschinenanschluss vorhanden
– Klingel mit Sprechanlage
– Zentralheizung mit WW-Versorgung
Die Vorauszahlungen Heizung und Warmwasser sind direkt an die Stadtwerke Strausberg zu zahlen, ca.
1,00 Euro/ m², sind aber in der Warmmiete enthalten.
Sonstige Angaben:
Alle Angaben beruhen auf mir vorliegenden Informationen des Auftraggebers nach besten Wissen und
Gewissen.
Objekttitel:
Traumhafter Erstbezug im Dachgeschoss
Weitere Angaben:
 Objektart:  Wohnung
 Objekttyp:  Etagenwohnung
 PLZ:  15344
 Ort:  Strausberg, Märkisch-Oderland (Kreis)
 Wohnfläche:  ca. 70,42 m²
 Gesamtfläche:  ca. 70,42 m²
 Zimmer:  3
 Warmmiete:  696,74 €
 Kaltmiete:  528,15 €
 Nebenkosten:  98,59 €
 Kaution:  1584,45 €
 Baujahr:  1977
 Energieausweis:  Verbrauchsausweis
 Endenergieverbrauch:  47,78 kWh/(m²*a)
 Fahrstuhl:  Nein
 Balkon/Terrasse:  Ja
 Verfügbar ab:  sofort

Haus Bad – Dachgeschoss
Küche Wohnraum 06
Wohnraum DG 06 Wohnraum-Dachgeschoss
Balkon
Grundriss 3 RW
Grundriss 2 RW
Ihr Ansprechpartner
Da wir Objektangaben nicht selbst ermitteln, übernehmen wir hierfür keine Gewähr. Dieses Exposé ist nur für Sie persönlich bestimmt.
Eine Weitergabe an Dritte ist an unsere ausdrückliche Zustimmung gebunden und unterbindet nicht unserem Provisionsanspruch bei Zustandekommen eines Vertrages. Alle Gespräche sind über unser Büro zuführen. Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns Schadenersatz bis zur Höhe der Provisionsansprüche ausdrücklich vor. Zwischenverkauf ist nicht ausgeschlossen.

 

Rauchmelder in Brandenburg

Rauchmelder melden rechtzeitig bei Gefahr durch Rauch und Feuer
Einbaupflicht
– für Neu- und Umbauten: ab 01.07.2016
– für bestehende Wohnungen: bis 31.12.2020
Mindestens ein Rauchwarnmelder ist einzubauen in allen
– Aufenthaltsräume, ausgenommen Küchen
– Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen
Verantwortlich
– für den Einbau: Eigentümer (siehe Anmerkung)
– für die Betriebsbereitschaft: Eigentümer (siehe Anmerkung)

Gesetzliche Grundlage

Mit dem „Gesetz zur Novellierung der Brandenburgischen Bauordnung und zur Änderung des Landesimmissionsschutzgesetzes“ vom 19. Mai 2016 wurde dem § 48 BbgBO (Wohnungen) der folgenden Absatz 4 zugefügt:

(4) In Wohnungen müssen

  1. Aufenthaltsräume, ausgenommen Küchen, und
  2. Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen,

jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Bestehende Wohnungen sind bis zum 31. Dezember 2020 entsprechend auszustatten.

Das Gesetz wurde im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg (GVBl. Teil I – Nr. 14 vom 20.05.2016) veröffentlicht und tritt gemäß Artikel 3 des Gesetzes am 1. Juli 2016 in Kraft.

Anmerkungen

Die Rauchmelder-Pflicht soll  nach derzeitigem Stand am 1. Juli 2016 in Kraft treten. Für bestehende Wohnungen wird bis zum 31. Dezember 2020 eine Übergangsfrist gewährt. Die Regelung ist Teil einer umfassenden Novelle der Bauordnung. Brandenburg strebt gleiche Standards mit Berlin und den übrigen Nachbarbundesländern an.

Beim Neubau liegt die Verantwortung beim Bauherren. In bestehenden Wohnungen ist der Eigentümer  für den Einbau und die Betriebsbereitschaft verantwortlich, nicht der Mieter. Die Norm DIN 14676 sollte als Orientierung dienen.

 

Mietbescheinigung erforderlich, sonst droht Bußgeld

Einzugsbestätigung beim Einwohnermeldeamt

Bei der Anmeldung im Einwohnermeldeamt müssen Mieter ab 2015 eine Mietbescheinigung vorlegen (gemäß § 19 Abs. 3 Bundesmeldegesetz (BMG)). Synonym spricht man hier auch von einer Wohnungsgeberbestätigung, Umzugsbescheinigung, Einzugsbescheinigung oder auch Einzugsbestätigung. Für die Vorlage haben Mieter höchstens zwei Wochen Zeit – sonst droht ein Bußgeld bis zu 1000,00 €.

Bei der Anmeldung müssen für alle zuziehenden Personen die Personalausweise und/oder die Reisepässe vorgelegt werden.

Die Vorlage einer Wohnungsgeberbestätigung ist erforderlich bei:

Einzug in eine Wohnung
Auszug aus einer Wohnung, wenn der Wohnsitz ins Ausland verlegt wird
Auszug aus einer Wohnung,  (Wohnungslosigkeit)
Auszug aus einer Nebenwohnung, die Hauptwohnung aber beibehalten wird

Wohnungsgeberbestaetigung Download

Innerhalb von 12 Monaten muß der Vermieter über Betriebskosten abrechnen

Die Abrechnungsfrist über Betriebskosten einhalten

Der Vermieter muss die gesetzliche zwölfmonatige Abrechnungsfrist einhalten. Selbst wenn der Vermieter die verspätet Abrechnung nicht zu vertreten hat, so hat er die Pflicht seine Hausverwaltung zu kontrollieren, und darf dem nicht tatenlos zusehen. Im vorliegenden Fall, wollte der Vermieter eine Abrechnung über 2 Jahre alte Betriebskosten einfordern. (Der Vermieter muss dem Mieter nach § 556 Abs. 3 Satz 2 BGB die Betriebskostenabrechnung spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitteilen.)

Die Begründung des Vermieter die Hausverwaltung hätte geschlampt und der neuen Hausverwaltung sei dies aufgefallen, hielt beim Gericht nicht stand. Dem Vermieter oder sein Gehilfe muss spätestens 12 Monate nach dem Abrechnungszeitraum über die Betriebskosten abrechen, verspätete Betriebskostenabrechnungen brauchen vom Mieter nicht bezahlt werden.

Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH VIII ZR 249/15)

ImmobilienScout24

Immobilienscout24

ImmobilienScout24 ist ein Immobilienportal mit über 12 Millionen Besuchern und 2 Milliarden Seitenaufrufen pro Monat. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin Friedrichshain bietet über eine Million verschiedene Immobilien an und beschäftigt über 550 Mitarbeiter.

ImmobilienScout24 gehört zur Scout24 AG, In Berlin haben wir mit ImmobilienScout24 die größte Reichweite.

Scout24 mit Sitz in München betreibt europaweit verschiedene Online-Marktplätze in mehreren Branchen.

Zu den größten Online-Plattformen des Unternehmens zählen ImmobilienScout24 und AutoScout24. Die Scout24-Gruppe ist in 18 Ländern aktiv und stellt ihre Angebote und Dienstleistungen über 8 Millionen Unique Usern zur Verfügung. Scout24 beschäftigt insgesamt in der Gruppe derzeit rund 1100 Mitarbeiter.

 

Seite „Scout24 AG“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 27. September 2016, 09:12 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Scout24_AG&oldid=158260814(Abgerufen: 29. Oktober 2016, 10:32 UTC) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])

Lizenz: CC-by-sa-3.0

Bürgel Bonitätsauskünfte

Internationale Auskünfte. Wirtschafts- und Bonitätsauskünfte über internationale Unternehmen und Konsumenten

Bürgel Wirtschaftsinformationen ist eine Wirtschaftsauskunftei und Dienstleister für Forderungsmanagement und Inkasso mit Hauptsitz in Hamburg. 1885 gründete Martin Bürgel die „Martin Bürgel GmbH“ in Berlin. Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wurden 300 Bürgel-Auskunftsstellen in Deutschland eröffnet.

1903 wurde die Filial-Organisation umgewandelt in eine Organisation mit inhabergeführten Bürgel-Büros, wodurch das erste Franchiseunternehmen Deutschlands entstand. Die Bürgel-Zentrale wurde in Aachen errichtet. 1904 unterzeichneten rund 300 Bürgel-Partner einen Partnerschaftsvertrag. 1994 zog die Bürgel-Zentrale nach Hamburg. Gesellschafter der neu gegründeten BÜRGEL Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG waren bis 2016 die Euler Hermes Deutschland AG (Allianz-Gruppe), sowie die EOS Holding GmbH (Otto Group). Im Februar 2016 hat die global agierende Wirtschaftsauskunftei-Gruppe CRIF mit Hauptsitz in Bologna, Italien, sämtliche Anteile an der Bürgel-Gruppe übernommen.

Die 40 Standorte in Deutschland werden heute sowohl von selbstständigen Franchise-Partnern als auch durch die Bürgel Wirtschaftsinformationen Vertriebsgesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg betrieben. Die Vertriebsgesellschaft, zu der auch die Bürgel Recherchezentren Rostock, Münster, Bensheim und Augsburg zählen, ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der GmbH & Co. KG.

Zur Bürgel-Gruppe gehören seit 2008:

Euro-PRO Gesellschaft für Data Processing mbH
Supercheck GmbH

Bürgel

 

Seite „Bürgel Wirtschaftsinformationen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 1. August 2016, 06:30 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=B%C3%BCrgel_Wirtschaftsinformationen&oldid=156624344 (Abgerufen: 29. Oktober 2016, 10:20 UTC) Lizenz: CC-by-sa-3.0

aktuelle Schufa Auskunft

Wir arbeiten mit der Schufa Auskunft

Die Schufa Holding AG (Eigenschreibung SCHUFA, früher SCHUFA e. V. Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist eine privatwirtschaftliche deutsche Wirtschaftsauskunftei in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft mit dem Geschäftssitz in Wiesbaden. Zu den Aktionären gehören Kreditinstitute, Handelsunternehmen und sonstige Dienstleister. Ihr Geschäftszweck ist, ihre Vertragspartner mit Informationen zur Bonität Dritter zu versorgen.

Die Schufa verfügt über 728 Millionen Einzeldaten zu 66,3 Millionen Natürlichen Personen und zu 4,3 Millionen Unternehmen. Die Schufa bearbeitet jährlich mehr als 117,4 Mio. Anfragen zur Kreditwürdigkeit. Davon sind 1,9 Millionen Auskünfte an Verbraucher, die ihre Daten einsehen wollen. Sie beschäftigt rund 750 Mitarbeiter (Stand: 2014). Im Jahr 2014 belief sich der Umsatz auf ca. 123 Mio. Euro.

Die Berliner Städtische Elektrizitäts-Aktiengesellschaft (BEWAG) verkaufte in den 1920er Jahren neben dem Hauptprodukt Strom auch auf Raten finanzierte Haushaltsgeräte. Die Ratenzahlungen wurden damals zusammen mit der Stromrechnung beglichen und nur regelmäßig zahlende Kunden wurden mit Elektrogeräten versorgt. So entstand ein System zur Beurteilung des Zahlungsverhaltens.

Aufgrund der so gesammelten Erfahrungen gründeten der leitende BEWAG-Mitarbeiter Walter Meyer und sein Bruder Kurt Meyer, ein Rechtsanwalt, zusammen mit Robert Kauffmann, dem damaligen geschäftsführenden Vorstand der BEWAG, im Jahr 1927 die Schutzgemeinschaft für Absatzfinanzierung in Berlin.[4] In der Folge entstanden 13 weitere regionale Schufa-Gesellschaften in ganz Deutschland. 1952 wurde die Bundes-Schufa e. V. von den 13 nach dem Zweiten Weltkrieg in Westdeutschland wiedererstandenen Regionalgesellschaften gegründet.

Im Jahr 2000 wurde die Bundes-Schufa e. V. in die Schufa Holding AG umgewandelt und 2002 wurden die Anteile der acht Regionalgesellschaften auf die Schufa Holding AG übertragen. Deren Vorstand besteht aus drei Personen, der Aufsichtsrat aus neun Personen, von denen drei selbst Mitarbeiter der Schufa sind. Die Schufa Holding AG ist mehrheitlich im Besitz von Banken.

schufa

Seite „Schufa“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 10. Oktober 2016, 11:50 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schufa&oldid=158626358 (Abgerufen: 29. Oktober 2016, 10:19 UTC) Lizenz: CC-by-sa-3.0

Teile doch unsere Seite