Mietbescheinigung erforderlich, sonst droht Bußgeld

Einzugsbestätigung beim Einwohnermeldeamt

Bei der Anmeldung im Einwohnermeldeamt müssen Mieter ab 2015 eine Mietbescheinigung vorlegen (gemäß § 19 Abs. 3 Bundesmeldegesetz (BMG)). Synonym spricht man hier auch von einer Wohnungsgeberbestätigung, Umzugsbescheinigung, Einzugsbescheinigung oder auch Einzugsbestätigung. Für die Vorlage haben Mieter höchstens zwei Wochen Zeit – sonst droht ein Bußgeld bis zu 1000,00 €.

Bei der Anmeldung müssen für alle zuziehenden Personen die Personalausweise und/oder die Reisepässe vorgelegt werden.

Die Vorlage einer Wohnungsgeberbestätigung ist erforderlich bei:

Einzug in eine Wohnung
Auszug aus einer Wohnung, wenn der Wohnsitz ins Ausland verlegt wird
Auszug aus einer Wohnung,  (Wohnungslosigkeit)
Auszug aus einer Nebenwohnung, die Hauptwohnung aber beibehalten wird

Wohnungsgeberbestaetigung Download

Teile doch unsere Seite